Wie schält man Baumperlen?

Immer wieder bekomme ich Baumperlen, denen man ansieht, daß sie mit einem Messer geschält wurden. 
Und immer wieder sehe ich Bilder, bei denen jemand Baumperlen mit einem Messer oder einem anderen stumpfen Gegenstand schält. 

Mir kräuselt es dabei die Fußzehen hoch. Denn egal wie vorsichtig man dabei ist, meist sieht man dann doch irgendwo kleine Kerben vom Abschälprozeß. Das bedeutet, dass die schöne Außenhaut der Baumperle angekratzt ist. 

Noch dazu ist das Schälen auf diese Art meist aufwändig, braucht viel Zeit und ist noch dazu unnötig.
Viele haben irgendwann Blasen an den Fingern, weil sie lange brauchen um die geernteten Baumperlen zu schälen. Oftmals schneidet man sich dabei und fügt nicht nur der Baumperle Schnitte zu, sondern auch seinen eigenen Fingern.

Dabei ist das Schälen wunderbar, meditativ und einfach. Zumindest wenn es sich um keine getrockneten Baumperlen handelt oder Perlen, die man im Winter geerntet hat und sie daher nicht im Saft stehen, sondern im Gegenteil trocken sind. Dann lässt sich die Pelle schwierig von der Perle lösen. 

Wenn man Baumperlen im Frühling, Sommer und Herbst erntet und es sich dabei um frische Baumperlen handelt, dann kann man sie sehr leicht und schnell entkleiden.

Zum Thema “wann erntet man am besten die Baumperlen” kannst Du in diesem Blogbeitrag mehr nachlesen. 

Ich nehme dazu einen Gummihammer und ein altes Handtuch. Auf das Tuch lege ich die angezogene Baumperle und klopfe sanft mit dem Gummihammer auf die Rinde. Das mache ich rings um die Baumperle herum. Durch das Klopfen löst sich die Rinde von der Baumperle und man kann sie nun ganz einfach abschälen. 
Du findest meine Werkzeugempfehlungen und auch die Empfehlung bezüglich solch einem Hammer in diesem Blogbeitrag

Auf diese Art verletzt man die Perle nicht und die Oberfläche bleibt intakt.

In diesem Video zeige ich Dir wie ich das mit dem Hammer mache.


Grundlegend empfiehlt es sich, die Baumperlen zeitnah nach der Ernte zu schälen. 
Falls man nicht direkt schälen kann, sollte man die Baumperlen in Wasser einlegen. Dann bleiben sie frisch. Allerdings sollte man das Wasser dann regelmässig alle zwei Tage wechseln, da es ansonsten abgestanden riecht. Ähnlich wie bei Blumen, die zulange in einer Vase stehen und dann das Wasser stinkt, beginnt das Wasser von Baumperlen dann zu meucheln. 

Was aber macht man mit trockenen Baumperlen? Also mit Perlen, die durch und durch getrocknet sind und deren Rinde ebenfalls sehr trocken ist? 
Viele kochen diese Baumperlen und schälen sie dann. 
Allerdings sollte man das mit einem alten und ausrangierten Topf machen, da dieser danach nicht mehr unbedingt zum Kochen geeignet ist. Denn einige Baumperlen haben Harz, welches sich dann löst und so im Topf klebrige Spuren hinterlässt. 

Ich persönlich verwende trockene Baumperlen eher um sie aufzusägen und dann die Scheiben zu nutzen. Oder ich schleife die Pelle der Perle einfach direkt ab und spare mir das Schälen. Dann sieht die Oberfläche natürlich anders aus. Hat aber auch ihren Charme.

Wenn Du mehr über Baumperlen erfahren möchtest empfehle ich Dir mein Buch
Faszination Baumperle. Du findest es in meinem Shop